Der Kemperbach

Mutzbach

Ein steiler Anstieg führt von Voiswinkel hoch auf den Sonnenberg. Wer die letzte Kurve hinter sich gelassen hat, kommt in den Genuss eines Panoramablicks über die Kölner Bucht. Begleitet von Kuhwiesen, führt der asphaltierte Weg schnurstracks auf den Oberborsbach, eine Ansammlung landwirtschaftlicher Betriebe, recht einsam gelegen auf einer Anhöhe. Aus einer Karstquelle weitab von Dellbrück entspringt hier der Mutzbach.

Oberlauf des Mutzbachs

Der Panoramaweg zwischen Voiswinkel und Romaney ist vor allem an Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel. Der Sonntagsspaziergang lässt sich wunderbar mit einem Besuch der Milchtankstelle koppeln. Ein Konzept, welches Landwirte hilft Rohmilch zusätzlich zum Großabnehmer zu vermarkten und über Selbstbedienungsautomaten an den Mann zu bringen.

Bei einem Sohlgefälle von 8,7 Promille – das der Strunde beträgt zum Vergleich nur 5,7 Promille – hat der Mutzbach leichtes Spiel die 131 Höhenmeter von seiner Quelle bis zur Einmündung in die Dhünn zu überwinden. An der Diepeschrather Mühle, kurz bevor er Dellbrück streift, beläuft sich die Höhendifferenz bereits auf 115 m und damit einen Großteil des Gesamtgefälles. Oberer MutzbachWenige Bachmeter weiter betritt der Mutzbach erstmals Kölner Boden. An der Katterbachstraße liegt das 6 ha große Naturschutzgebiet „Oberer Mutzbach“, welches sich bachabwärts bis zum Waldbad fortsetzt.

Mutzbach im Winterzwischen Diepeschrather Mühle und WaldbadAuf Karte zeigen

Dünnwalder Waldbad

Das Dünnwalder Waldbad ist mehr als bloß ein Freibad, finden hier auch außerhalb der Badesaison, und selbst in den Wintermonaten, Veranstaltungen und Musikevents statt. Ob Tagestouristen, Kurzurlauber oder spontane Badegäste, dass Waldbad erfreut sich aufgrund seiner stadtnahen Lage inmitten der Natur großer Beliebtheit. Hohe Kiefern sorgen vereinzelt für Schatten auf den Liegewiesen. Eine Minigolfanlage, Kiosk und ein Restaurant bereichern das Angebot. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein ganzjährig geöffneter Campingplatz sowie der 20 ha große Dünnwalder Wildpark. WegbeschreibungDie Anfahrt mit dem PKW erfolgt am besten über den Peter-Baum-Weg. Parkplätze gibt es reichlich in unmittelbarer Nähe zum Freibad. Für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Dellbrück ausgehend, empfiehlt sich die Buslinie 154. Im Gegensatz zur Endhaltestelle an der Leuchterstraße, spart der Fußweg vom Kalkweg entlang des Wildgeheges nicht nur Fahrzeit, sondern auch Schritte.

Unterlauf zur Dhünn

Der untere Lauf des Mutzbachs verläuft durch weite Teile von Leverkusen-Manfort. Parallel zur A3, vorbei am Flugplatz Leverkusen, unterquert er alsbald den Willy-Brand-Ring, ehemals Südring, und mündet in die Dhünn.

Bis hierher hat er über 15 km zurückgelegt und ist damit nur unwesentlich kürzer als die Strunde. Im Leverkusener Stadtbild führt der Mutzbach weitestgehend ein Schattendasein, tritt er nur selten an die Oberfläche wie beispielsweise am Lindenhofweiher. Als zweitlängster Zufluss der Dhünn, gelangt das Wasser des Mutzbachs weiter in die Wupper und schlussendlich in den Rhein zu Stromkilometer 703.

Gewässersohle

Typisch für Sandboden-Bäche sind Rippelmuster, wie wir sie nicht nur im Mutzbach, sondern auch im Kemperbach und der Strunde beobachten können. Sie entstehen auf der Bachsohle, ähnlich wie Dünen in der Luftströmung, durch Unebenheiten. Sandkörner bleiben liegen, formen Rippel und werden weitergetragen. Maßgeblich für die Abstände zwischen den einzelnen Ablagerungen ist die Fließgeschwindigkeit. Sofern diese kontinuierlich gleich bliebt, entsteht ein regelmäßiges Muster.

Vegetation

Insbesondere im Winter tritt der Mutzbach häufig über seinen Lauf und verwandelt den Auenwald beidseits der Katterbachstraße in einen großen Teich.

Entsprechend der natürlichen Überschwemmungsdynamik kennzeichnen Erlenbestände, als Vertreter typischer Auenvegetation, diesen Waldabschnitt. Wieso häufig entlang von Bachläufen - an der Dhünn und selbst am Kemperbach keine Seltenheit, hat sich auch am Mutzbach das Indische Springkraut angesiedelt: ein invasiver Neophyt aus der Familie der Balsaminengewächse. Ebenfalls verbreitet ist das Gelbe Windröschen. Zusammen mit dem Buschwindröschen schmückt es ufernahe Standorte.

Eckdaten

Allgemeine Merkmale

  • Bachlänge: 15,1 km
  • Höhendifferenz: 131 hm
  • Sohlgefälle: 8,7 ‰

Topografie des Mutzbachs

  • Quelle: unterhalb Oberborsbach, Odenthal
  • Mündung: Leverkusen-Manfort, Dhünn
  • Verlauf: Odenthal, Bergisch Gladbach, Köln, Leverkusen

Zur Exkurs-Hauptseite

Sehenswertes in der Nähe